SO3

Die umweltfreundliche Alternative zu Chrom-VI

Eine dauerhaft edle Optik und verschleißfester Glanz: Verchromungen von Kunststoff, Eisen- oder weiteren Metallen werden bei unzähligen industriell hergestellten Produkten eingesetzt, wie Küchen- und Badarmaturen oder Zierelementen im Pkw.

Insbesondere Hartverchromungen machen Millionen unsichtbare, teils funktions- und sicherheitsrelevante Bauteile beispielsweise in der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrt oder der Druck- und Stahlindustrie erst korrosions- und verschleißbeständig.

Da Chrom-VI jedoch viele Stoffe enthält, die der Umwelt schaden und nur sehr schwer, wenn überhaupt, abbaubar sind, arbeiten wir im ZIM-Projekt „Kunststoff-Sulfonierung für galvanische Prosesse (KUSO3) als Ersatz für Chrom-VI-Anwendungen“ (Förderkennzeichen: 170757) an einer umweltfreundlichen Alternative zum Galvanisieren von Oberflächen. Die Schutzschicht wird durch Schwefeltrioxid (SO3) erzeugt.